Freitag, 18. Februar 2011

Come to me, all you who are weary and burdened, and I will give you rest

Die letzten drei Wochen hier in Houston waren sehr sehr gut. Es ist viel los, aber wir haben so viele intensive Zeiten mit Gott und erleben seine Liebe und Kraft jeden Tag, wir sehen wie er Menschen neue Hoffnung und neues Leben gibt, wie er heilt, liebt und vergibt.

Vor ca. einer Woche waren wir bei einem "Redeemed Ministry" meeting! Das war sehr gut und sehr informativ. Wir arbeiten zusammen mit diesem Dienst in Houston um gegen den Menschenhandel in houston zu kaempfen. Hier die Homepage, wo es mehr Infos zum Menschenhandel und ein cooles Video gibt:
http://www.redeemedministries.com/
hier bekommt ihr einen guten Einblick in unsere Human Trafficking Arbeit hier, das Klingeln der Tuer ist immer das gleiche, wie im Video...und so sehen die "Spa's" von aussen aus.
Montag werden wir wieder einige von diesen Spas besuchen. Mir liegt diese Arbeit so auf dem Herzen und ich wuenschte alle Menschen auf der Welt wuerden ueber die Sklaverei von heute bescheid wissen. 27. Millionen Sklaven auf dieser Welt...229 Bordelle in Houston...250.000 Sklaven in Nordamerika...Let's fight this GIANT!!!!

Dienstag Abende waren die letzten Wochen unbeschreiblich gut. Am fruehen Abend gehen wir immer an eine Ecke bei 1960 wo wir jede Woche immer wieder die gleichen lieben Leute sehen. Obdachlose kommen um einfach zu erzaehlen, zu beten und natuerlich mit Essen, Kleidern etc. versorgt zu werden. Dort kann man richtige Beziehungen aufbauen, total schoen, aber manchmal auch so traurig zu sehen, wie viele einfach nicht von den Strassen wegkommen oder einfach nicht Nein zu den Drogen sagen koennen. "Paps" zum Beispiel kommt Sonntags mit in die Gemeinde und ihm gefaellt es so super dort, er ist so ein lieber...diese Woche hat er mir erzaehlt, dass er eben immer noch hier auf den Strassen Drogen verkauft und auch selbst nimmt und das irgendwie ein Teil von ihm ist...so traurig, ich wuensche mir so, dass er diesen Kreis endlich mal brechen kann und einfach von der Sucht und den Luegen wegkommen kann und Gott ihn frei macht! Ein anderes Paar allerdings hat so tolle Dinge mit Gott erlebt, sie waren beide fuer so lange Zeit auf den Strassen...jetzt haben sie ein Auto, eine Wohnung und einen Job und sie sind verlobt, und hoffentlich frei von Drogen...total cool!!
Jedenfalls fahren wir danach immer Downtown und besuchen viele Obdachlose die unter einer grossen Bruecke neben dem "Spaghetti Wearhouse" schlafen. Diese Woche war unglaublich. Leah (aus Irland, Intern von diesem Jahr) und ich haben direkt Jimmy getroffen und so lange erzaehlt. Es war schoen zu hoeren, dass er glaeubig ist und Gott ihn echt so oft gerettet hat in seinem Leben, sein Glaube hat uns echt umgehaun...er meinte: "viele Leute denken, alles Obdachlosen sind boese, aber das stimmt gar nicht" . Wie wahr! Diese Menschen sind so lieb und haben die crassesten Lebensgeschichten! Wir haben mit Jimmy gebetet und hatten ihm noch Snacks und eine Bibel gegeben, ueber die er sich so gefreut hat und gleich danach intensiv begann zu lesen!!
Eine aeltere Dame hatte ich vor ein paar Wochen getroffen und diesen Dienstag war sie auch wieder da - karen. Unglaublich, sie hat einen Bachelor in Wissenschaft und lebt auf der Strasse, ihre 3 Kinder sind in alle mitte 30 gestorben...sie hofft Ende April eine Wohnung und einen Job zu haben...ich bete, dass Gott ihr hilft...
Es ist einfach so eine geniale Moeglichkeit mit diesen Leuten ein wenig Zeit zu verbringen! Manchmal erzaehlen sie ohne Pause, geniessen es einfach, dass ihnen jemand zuhoert.

Auch bei Street Church fuehrt Gott uns jede Woche zu den richtigen Leuten. Es ist so cool, die Haende und Fuesse Gottes zu sein...Be Jesus to people, loving them, praying for them, reaching out for the hopeless...

Heute morgen haben wir ueber Stuerme in unserem Leben gesprochen...irgendwie hat Gott das mehreren Leuten in der Gruppe aufs Herz gelegt.
Wir alle gehen durch Stuerme und schwierige Zeiten in unserem Leben, und wir sind alle in einem Boot, das staendig hin und her schaukelt, aber Gott ist MIT UNS...er ist bei uns und wir koennen ihm vertrauen, dass er fuer uns sorgt. Er wird nicht Stuerme zulassen, die wir nicht ertragen koennen. So oft wollen wir gar nicht zugeben, dass es uns schlecht geht, dass wir mit etwas kaempfen, wir sind stolz und moechten unsere Schwaechen nicht offenbaren...dabei koennen wir in diesen Zeiten fuer einander da sein, fuer einander einstehen und fuer einander beten. Und Gott erweist sich in unserer Schwachheit als stark! Er wird uns Frieden und Ruhe in unserem Herzen geben, wir koennen auf Ihn vertrauen!

Dienstag morgen hatten wir unsere Valentinstags-Party bei den lieben Ladies, die HIV haben. Melli und Ich und unser Team haben coole Sachen vorbereitet. Spiele, Kreatives, Essen, Andacht und Lobpreis, und Gemeinschaft. Alle Ladies haben ein kleines Valentinstagsgeschenk bekommen und eine Rose, was so besonders fuer sie war. Gott hat glaube ich zu vielen geprochen...und ich hoffe, dass er ihnen weiterhin zeigt wie unglaublich und bedingungslos er sie liebt und wie wertvoll und besonders sie fuer Ihn sind! Diese Ladies bereichern unsere Leben...

Diesen Samstag bekommen Debs und Josh einen kleinen 5 Monate alten Jungen als Pflegekind. Wir freuen uns alle so auf den Kleinen. Die Mutter kennt Debs schon lange und Mittwoch bei Street Church haben wir sie auch nochmal gesehen und lange mit ihr unterhalten. Zur Zeit ist sie leider nicht in der Lage ihr Kind zu haben, aber sie ist froh, dass er bei uns ist und in guten Haenden. Es ist so traurig zu sehen, wie viele dieser jungen Muetter es versuchen...sie wollen so gerne eine gute Mutter sein, aber sind nicht in der Lage. Oft sind sie gebunden an Maenner, Drogen oder Alkohol...manche haben Probleme mit Zorn und koennen dem Kind einfach nicht die Liebe, Zuneigung und Erziehung geben, die es braucht.
Auch meine Freundin Kindria von Street Church hat 4 ihrer Kinder in Pflegefamilien. Ihren mittleren Sohn hat sie allerdings zur Zeit wieder und obwohl ich sehe, wie sehr sie sich bemueht und ihn liebt, der kleine fuelt sich nicht so wohl, und wollte diese Woche nach Street Church nicht mit seiner Mutter und ihrem neuen verlobten mit gehen, er hat geweint und sie mussten ihn dann unter dem Arm geklemmt zum Auto schleppen...das bricht einem das Herz. Noch dazu erzaehlte sie mir dann, dass sie wieder schwanger ist! Sie wuenscht sich so eine Familie zu sein, und ihre Zwillinge auch noch zurueck zu bekommen...es ist so schwierig manchmal...ich wuenschte so sehr, dass dieser Wunsch fuer sie in Erfuellung geht, aber am Wichtigsten ist nun mal das Wohl des Kindes und leider geht es den Zwillingen bei ihren Pflegeeltern so so gut. (Uebrigens die zwillinge die wir,bzw Debs letztes Jahr fuer 2 Wochen hatten)

Falls ihr mal daran denkt, koennt ihr gerne fuer einige dieser Personen beten, thanks loads!!

Alles Liebe an euch, i miss you guys!!!

Kommentare:

  1. hallo liebe Lisa, ich denke immer wieder mal an Dich - was allerding meistens nur dazu führt, dass ich auf diese Seite gucke und seltenst in einer E-Mail endet - sorry. Daher immerhin ein kurzer, aber herzlicher Gruß auf diesem Weg. Ich freu mich, Dich wieder zu sehen!!! lotsoflove aus Heidelberg, Deine Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva!!Ich denke auch so oft an euch und vermisse euch sehr, so langsam fuehl ich mich schon bereit nach haus zu kommen, aber Gott hat auch noch ne Menge in den naechsten 5 Wochen!Und jeder tag ist genial, manchmal zwar herausfordernd, aber Gott tut unglaublich Dinge.Wie geht es dir denn? Freu mich sehr dir bald einen big hug zu geben!! :) Love from Houston!

    AntwortenLöschen